Kontaktformular | Telefon: (040) 46 96 01 70

HOMÖOPATHIE als gute THERAPIEFORM für AUTISTEN | News / Blog

Jutta Holtmann12.04.2013Homöopathie, Autisten

Warum Klass. HOMÖOPATHIE eine gute Therapieform für AUTISTEN sein kann:

Die Klass. Homöopathie sieht jeden Menschen als Individuum und respektiert ihn auch als einen außergewöhnlichen Menschen. Sie geht ohne vorgeformte Meinung an den Patienten heran, sondern erkundet in einer weiträumigen Anamnese mit vielen Fragen an den Patienten sowie intensivem Zuhören, wer dieser Mensch ist, wie er denkt und fühlt und wo sein Problem liegt. Klass. Homöopathie will und kann nicht den Charakter, die Besonderheit eines Menschen ändern, sondern nur die Lebenskraft des Patienten wieder ins Gleichgewicht bringen, so daß die Selbstheilungskräfte aktiviert werden und der Patient sich wieder wohlfühlt körperlich wie auch seelisch.

Dh. die Homöopathie will und kann aus einem Autisten keinen Nicht-Autisten machen!! Autisten haben spezielle Auffassungen, Eindrücke vom Leben und reagieren auf die Reize von außen in vielen Fällen anders als Nicht-Autisten, so daß es in der Kommunikation und im Zusammenleben mit anderen Menschen häufig zu Mißverständnissen und Problemen kommt und sie häufig z.B. das Gefühl haben, vor einer Mauer zu stehen.

Gerade diese Situationen können die Lebenskraft eines Autisten durch Frustration und Nicht-Verstehen sowie durch die aufkommenden Mißverständnisse aus dem Gleichgewicht bringen, so daß er seelische und / oder körperliche Symptome entwickelt.

Die Klass. Homöopathie kann gerade hier die Selbstheilungskräfte aktivieren und ihn wieder in seine innere Mitte bringen, so daß er eine für ihn optimale Entwicklung entfalten kann.