Kontaktformular | Telefon: (040) 46 96 01 70

MS - MULTIPLE SKLEROSE, EINE SCHWERE AUTOIMMUNKRANKHEIT | News / Blog

Multiple Sklerose - die Krankheit mit den 1000 Gesichtern

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems, wobei es durch Autoimmunprozesse u.a. zu einer Zerstörung der Myelinscheiden der Nervenzellfortsätze kommt und Informationen der Nervenbahnen nicht mehr bzw. nur noch teilweise oder verändert weitergeleitet werden können. In den meisten Fällen treten diese Autoimmunangriffe des körpereigenen Abwehrsystems in Schüben auf. Unterschiedlichste multiple neurologische Symptome, Beschwerden und Ausfälle sind die Folge, die oft am Anfang der MS wieder zurückgebildet werden können. Jedoch im Verlauf der Krankheit verbleiben die Symptome und manifeste Ausfälle, Lähmungen und Beeinträchtigungen sind die Folge.

Symptome

Die Anzeichen und Symptome sind sehr vielfältig und unterschiedlich, so daß die Krankheit nicht immer leicht diagnostiziert werden kann.

  • Kribbel- und Taubheitsgefühle
  • Mißempfindungen mit verstärkter Berührungsempfindlichkeit 
  • plötzliche Sehstörungen wie Doppelbilder, Halbbilder, Gesichtsfeldausfälle, Beeinträchtigung der Sehschärfe, Erblindung, Entzündung des Sehnervs
  • Nystagmus (Augenzittern)
  • Erschöpfung, Müdigkeit
  • unterschiedlichste Schmerzen
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Ataxien, Gehstörungen
  • Tonusverlust mit Hinstürzen
  • Zittern, Intentionstremor
  • Sprachstörungen, da die Stimmbänder außer Kontrolle geraten
  • Kraftlosigkeit in den Extremitäten bis hin zur Lähmung
  • Kontrolleinschränkungen / -verlust z.B. der Ausscheidungsorgane
  • Unsicherheiten
  • Verlust an Selbstvertrauen
  • Ängste
  • depressive Verstimmungen
  • hypochondrische Verhaltensweisen

Multiple Sklerose und Klassische Homöopathie

Die Multiple Sklerose ist noch nicht heilbar, aber durch eine tiefgreifende Behandlung mit Klassischer Homöopathie günstig beeinflußbar, denn die Homöopathie bringt die Lebenskraft wieder ins Gleichgewicht, so daß die Selbstheilungskräfte des Körpers optimal aktiviert werden können. Selbstverständlich sollte die Behandlung Hand in Hand mit der Schulmedizin erfolgen.

  • es bestehen gute Chancen, daß das körpereigene Abwehrsystem, das sich gegen den eigenen Körper richtet (Autoimmunkrankheit), wieder in richtige Bahnen gelenkt wird
  • die Abstände zwischen den Schüben können vergrößert werden
  • die Auswirkungen eines Schubs können abgemildert werden
  • die Regeneration der neurologischen Symptome und Beschwerden kann optimal gefördert werden
  • bereits bestehende endgültige Zerstörungen des ZNS und deren Beeinträchtigungen jedoch können auch mit der Homöopathie nicht wieder rückgängig gemacht werden, aber die seelische Verarbeitung und der Umgang mit den Beeinträchtigungen kann erleichtert werden, so daß der Patient wieder zu mehr Lebensmut kommt und neue Lebensperspektiven entwickeln kann

Von Nix kommt Nix

Wie bei jeder anderen Krankheit auch, entwickelt sich nichts ohne Grund. Niemand sitzt einfach auf dem Sofa und plötzlich "erwischt es ihn". Wenn man die Lebensgeschichte eines Patienten im Rahmen der Erstanamnese analysiert, so erkennt man in der Regel die Situation im Leben, in der die Lebenskraft aus dem Gleichgewicht gebracht wurde. Es ist die Situation im Leben des Patienten, in der er schwerwiegende negative seelische Erfahrungen sammeln mußte, die ihm tief unter die Haut gingen und die er nicht verarbeiten konnte wie z.B.

  • Ausschluß und Diskriminierung aus sozialer Gruppe, Familie, Clique... 
  • Verlassenheitsgefühle meist als Kind z.B. durch die Trennung der Eltern aber auch durch den Tod einer geliebten Person
  • Trennung vom Partner, aber auch Trennung der Eltern, Tod einer geliebten Person...
  • Demütigungen und Verletzungen in Schule, Beruf oder Familie, wo man "vorgeführt wird", durch Mobbing, durch empfundene Ungerechtigkeiten, durch sexuellen Mißbrauch...
  • Leistungsdruck, Überforderung, Streß...
  • Verlust der sozialen Position, Verlust des Arbeitsplatzes, Absturz z.B. eines Stars, Sitzenbleiben in der Schule...
  • Schuldgefühle, die oft als Kind durch Mißverständnisse entwickelt wurden z.B. durch den Tod eines Geschwisterkindes oder der Tatsache, daß sich die Eltern trennen und das Kind annimmt es sei Schuld an der traurigen Entwicklung
  • Trauma
  • usw.

Im Rahmen einer tiefgreifenden Behandlung mit Klassischer Homöopathie wird die Lebenskraft wieder ins Gleichgewicht gebracht, so daß die seelischen Tiefpunkte verarbeitet werden können und Probleme eine Lösung finden. Die Selbstheilungskräfte können so aktiviert werden, Blockaden und Fehlleitungen werden aufgelöst und Schritt für Schritt kann Heilung bzw. eine optimale Verbesserung der Krankheitssituation eingeleitet werden. Denn die Homöopathie ist eine ganzheitliche Therapie, wobei Körper, Seele und Geist eine Einheit bilden.

Multiple Sklerose und Hypnotherapie

Im Rahmen der Hypnotherapie haben wir die Möglichkeit mittels der Ursachensuche Hintergründe und ursprüglich auslösende Ursachen in der Kindheit aufzuspüren und aufzulösen. Mit Tiefenentspannung und stärkenden Ressourcen kann man weiterhin das Körpergefühl wieder in richtige Bahnen leiten. Weiterhin enthält der "hypnotherapeutische Werkzeugkoffer" eine große Auswahl an Möglichkeiten Mißempfindungen und Schmerzen zu abzumildern und aufzulösen. Einen Großteil der Hypnosen kann der Patient fortführend auch in Selbsthypnose anwenden.

Achtsame Lebensweise

Achtsame Lebensweise kann man im Rahmen der Therapie genau kennenlernen und die Möglichkeiten nutzen, sie in den Alltag zu integrieren, so daß Streß, Druck und Gefühle von Hilflosigkeit sowie Zukunftsängste immer mehr abgebaut werden können. Wege entdecken,  innerlich zur Ruhe zu kommen. Mit Gelassenheit und Zuversicht lernen, die Höhen und Tiefen des Lebens zu meistern und neue Perspektiven zu entwickeln.

Auch eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt

Buddha