Kontaktformular | Telefon: (040) 46 96 01 70

TIPS bei HITZE | News / Blog

Hitze

Glühende Hitzewelle

Eine heftige Hitzewelle durchstreift Deutschland. Temperaturen bis über 30°C werden gemessen - und das im September. Dazu klare, strahlende Sonne mit hohen Ozonwerten. Aber auch schwüle, schwere Gewitterluft mit hoher Luftfeuchtigkeit und plötzlichen Gewitterstürmen. Viele Leute zieht es raus an den Strand, ins Freibad, aber die meisten haben ihre Verpflichtungen wie Beruf, Schule, Studium, Familie und Haushalt... Viele Menschen können nachts wegen der Hitze kaum schlafen.

Die extreme Wetterlage wirkt sich stark auf den Organismus aus. Es drohen Gefahren von

  • Kreislaufkollaps 
  • Sonnenstich
  • Sonnenbrand
  • Austrocknung
  • Hitzekollaps
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Atemnot
  • Schlaflosigkeit

Deshalb hier einige Tips:

Viel Trinken!

Durch die Hitze versucht der Körper Kühlung durch Schwitzen zu erwirken. Dabei verlieren wir viel Flüssigkeit und Mineralstoffe. 2,5 - 3,5l sollten getrunken werden, am besten

  • Mineralwasser
  • Früchtetees
  • Eistee (am besten selbst hergestellt, ohne Zucker mit frischem Zitronensaft)
  • mit Mineralwasser verdünnte Obst- und Gemüsesäfte

Auf Alkohol am besten verzichten, denn er weitet die Gefäße, wobei das Herz belastet wird und der Blutdruck absackt, so daß es schnell zum Kollaps kommen kann.

Magnesium

Beim Schwitzen verlieren wir sehr viel Magnesium. Es ist ein lebenswichtiges Mineral für Nerven und Muskulatur. Waden-, Fuß- oder Beinkrämpfe sind häufig eine Folge von Magnesiummangel. Am besten täglich eine Brausetablette Magnesium mit 250 bis 350mg zu sich nehmen. 

Leichte Kost

Schwere Speisen mit viel Fett sind schwer verdaulich und belasten den Organismus besonders bei der Hitze sehr. Besser sind mehrere kleine leichte Mahlzeiten wie 

  • Salate
  • Tomate-Mozzarella
  • Gazpacho
  • Antipasti
  • viel Obst und Gemüse
  • Quark- und Yoghurtspeisen

Kleidung

Am besten sollte man bei den Temperaturen leichte, luftige und helle Kleidung aus Naturfasern wie Baumwolle, Leinen oder Seide tragen. Synthetische Fasern stauen die Hitze und nehmen den Schweiß nicht auf, quasi so als würde man in einer Plasiktüte sitzen... In direkter Sonne sollte man immer eine Kopfbedeckung tragen, am besten ein Strohhut. Zuviel Sonne direkt am Kopf kann schnell zu Kopfschmerzen, schlimmstenfalls sogar zu einem Sonnenstich führen.

Sonne

Direkte Sonne meiden!!! Am Strand, im Schwimmbad, im Garten sind Sonnenschirme sehr wichtig. Bei Fahrten mit dem Fahrrad nach Möglichkeit schattige Strecken wählen. Sonnencremes mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens  20 nutzen, beim Schwimmen drauf achten, daß die Sonnencremes wasserfest sind. Ansonsten Kopfbedeckung nicht vergessen!

Sport und körperliche Anstregungen

Aktivitäten am besten auf die frühen Morgenstunden verlegen, sonst wird der Körper zu stark durch Hitze, Sonne und hohe Ozonwerte belastet. Menschen mit Atemwegserkrankungen sollten bei hohen Ozonwerten den Gang ins Freie meiden.

Abkühlung

Eine lauwarme Dusche bringt von Zeit zu Zeit wohltuende Erleichterung und kühlt den Körper leicht runter. Eine eiskalte Dusche dagegen bewirkt eher das Gegenteil, da der Körper als Gegenreaktion eine starke Durchblutung anregt und einem sofort wieder heiß wird. Auch kann man kühles Wasser über den Puls an den Handgelenken laufen lassen, das durchfließende Blut wird abgekühlt und kühlt somit den gesamten Körper. Ein kühler Waschlappen in den Nacken gelegt bringt ebenfalls gute Erleichterung. In der Nacht kann die Wärmflasche zur "Kühlflasche" umfunktionieren, indem man kühles Wasser einfüllt und sie im Bett zwischen die Beine legt.

Hitze

Menschen mit schwachen Venen sollten in der Hitze Stützstrümpfe tragen und möglichst wenig stehen, besser laufen und beim Sitzen die Beine hochlegen. Es kommt sonst schnell zu stark angeschwollenen Beinen.

Homöopathische Tips bei akuten Beschwerden

SONNENSTICH

Glonoinum C 30 

  • heftigster Blutandrang zum Kopf
  • aufsteigende Hitzewellen
  • plötzliches Einsetzen der Beschwerden
  • berstende Kopfschmerzen
  • pulsierend, pochend, parallel zum Pulsschlag
  • "als ob der Kopf gesprengt wird"
  • "als ob der Kopf zu klein ist"
  • Schwindel
  • sieht Lichblitze
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Kollapsneigung
  • Verschlimmerung durch Zurückbeugen des Kopfes
  • Fieber mit Schüttelfrost und Hitzewallungen abwechselnd
  • Achtung! Ein Sonnenstich ist ein Notfall!!! Zusätzlich Arzt hinzu ziehen
  • Patienten sofort in den Schatten bringen

KOPFSCHMERZEN durch SONNE

Natrium muriaticum C 30

  • Kopfschmerzen durch Sonne
  • häufig Folgemittel nach Glonoinum nach Sonnenstich
  • "als ob 1000 kleine Hämmerchen pochen"
  • als wolle der Kopf platzen
  • Stirnkopfschmerz auf oder über den Augen
  • starker Druck auf den Augen
  • möchte die Augen schließen
  • Flimmern, Flackern in den Augen
  • sommerliche Hitze verschlimmert

SONNENBRAND

Cantharis C 30

  • heftiger brennender Schmerz
  • starke Hautrötung
  • Strammen der Haut
  • Haut ist höchst empfindlich und schmerzhaft
  • Kühlen tut gut

Einnahme- und Dosierungshinweise finden sie hier: http://www.jutta-holtmann.de/heilpraktikerin/homoeopathie-einnahme.html