Kontaktformular | Telefon: (040) 46 96 01 70

WARZEN - Sanfte Entfernung mit KLASSISCHER HOMÖOPATHIE | News / Blog

Anleitung zur Warzenbehandlung von Huckleberry Finn an Tom Sawyer:

Du gehst zu einer frischen Grabstelle in der ein Bösewicht begraben liegt. Um Mitternacht bei Vollmond natürlich. Wenn dann der Teufel erscheint und den Übeltäter holt, dann schmeißt Du eine tote Katze hinterher und rufst: "Teufel, hol die Leiche, Katze hol den Teufel. Warze, hol die Katze mit der Höllentatze!" Dann wirst Du jede Warze los, garantiert!        

Warzen

Schön sind sie nicht gerade und unter der Fußsohle können Warzen sehr schmerzhaft sein...

Warzen sind ein häufiges Übel bei Jung und Alt. In der Regel sind sie harmlose gutartige Hautwucherungen der oberen Hautschicht und können an unterschiedlichen Stellen des Körpers in variablen Formen vorkommen. Sie treten einzeln oder in Gruppen auf, manchmal sogar zu Hunderten. 

In erster Linie stellen die Warzen ein kosmetisches Problem dar, denn schön sind sie nicht gerade. Sie sitzen oft an sichtbaren Stellen des Körpers wie den Händen oder mitten im Gesicht. Und wenn sie nicht nur einzeln sondern im schlimmsten Fall zu Hunderten auftreten, werden sie zu einem großen Problem. Weiterhin bilden sie ein hygienisches Problem, denn sie können die Erreger, durch die sie übertragen werden, weiter verbreiten. Oft jucken sie und durch Kratzen werden sie auf- oder abgerissen, was zu offenen Wunden und Schmerzen führt. Oder sie sitzen als Dornwarzen unter der Fußsohle oder unter den Zehen und sind tief ins Gewebe hineingewachsen, so daß sie bei jedem Schritt mit Druckbelastung heftige Schmerzen auslösen. 

Immunsystem

Ein intaktes Immunsystem schützt vor Warzen

Überwiegend sind Kinder und Jugendliche betroffen, die sich die Warzen im Schwimmbad oder in Sporthallen holen, da ihre Immunabwehr noch nicht voll ausgereift ist. Aber auch abwehrgeschwächte Menschen z.B. nach schwerer Krankheit, seelischen Problemen oder Streß sind vorwiegend betroffen.

Die meisten Warzen werden durch Schmier- oder Kontaktinfektionen mit Viren der Familie Papillomaviridae ausgelöst. Rund 100 unterschiedliche "low-risk" der Papillomaviren sind bekannt. Weiterhin gibt es die sog. Dellwarzen (Mollusca contagiosa), die durch Poxviren übertragen werden.

Sanfte Warzenbehandlung mit Klassischer Homöopathie

Schon zu Zeiten von Tom Sawyer und Huckleberry Finn war die Behandlung von Warzen mit größeren Strapazen verbunden, denn nachts bei Vollmond auf dem Friedhof... naja. 

Heute hat die Schulmedizin eher schmerzhafte Methoden wie 

  • Chirurgische Entfernung, was oft zu Narbenbildung führt 
  • Warzenentfernung mit Laser
  • Vereisung der Warzen mit flüssigem Stickstoff
  • Aufweichen des Warzengewebes mit einem mit Salicylsäure getränkten Pflasters

Die Warzen werden dabei zwar entfernt, doch treten sehr häufig nach kurzer Zeit Rezidive der Warzen auf, da das Immunsystem bei den Verfahren nicht gestärkt wird und die Viren wieder Zugang zum Körper finden.

Eine tiefgreifende Therapie mit Klassischer Homöopathie bringt die Lebenskraft des Menschen ins Gleichgewicht, so daß die Selbstheilungskräfte mobilisiert werden, das Immunsystem somit gestärkt wird und die Viren, die die Warzen auslösen werden abgetötet und abgewehrt. Die Warzen lösen sich auf bzw. fallen ab. Rezidive werden durch das gestärkte Abwehrsystem verhindert.

Als die 8-jährige Carolin zu mir in die Praxis kam war sie sehr ängstlich und mißtrauisch, denn sie hatte bei der Warzenentfernung durch den Hautarzt schmerzhafte Erfahrungen sammeln müssen, der ihre Warze am Daumen unter minimaler lokaler Betäubung mit dem Skalpell rausgeschnitten hatte. Dann war die Warze für wenige Wochen verschwunden, doch jetzt hatte Carolin 3 Warzen am gleichen Daumen. Carolin war glücklich als ich wirklich nur ihre Warzen anschauen wollte und mich dann mit Ihr und ihrer Mutter unterhalten habe über ihre Lieblingsfächer in der Schule, über Ihre Hobbies, über ihr Verhältnis zur älteren Schwester und vieles mehr. Wir haben dabei viel gelacht und spielerisch habe ich Carolin während der Erstanamnese kennenlernen können. Von der Mutter erfuhr ich einige wichtige Einzelheiten über Schwangerschaft und Geburt, sowie zu Carolins Entwicklung und Lebensverlauf, über Impfungen und Krankheiten. Außerdem erfuhr ich, daß Carolin Probleme beim Einschlafen hatte und häufig erkältet war. So konnte ich, das für Carolin richtige homöopathische Heilmittel auswählen, welches sie über mehrere Wochen in aufsteigenden Potenzen genommen hat. Im Laufe der Behandlung verbesserte sich schon nach kurzer Zeit ihr Schlafverhalten, die Erkältungen wurden immer seltener und  2 der Warzen hatten sich schon nach 4 Wochen merklich verkleinert bis sie im Laufe der Zeit nicht mehr sichtbar waren. Die dritte Warze war nach etwa 4 Monaten plötzlich über Nacht abgefallen.