Kontaktformular | Telefon: (040) 46 96 01 70

Was ist KLASSISCHE HOMÖOPATHIE und wie wirkt sie? | News / Blog

Homöopathie

Was ist KLASSISCHE HOMÖOPATHIE und wie wirkt sie?

Die Klassische Homöopathie ist eine ganzheitliche, tiefgreifende alternativmedizinische Therapieform, die auf dem sog. Ähnlichkeitsprinzip basiert, um so die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.

Samuel Hahnemann (1755 bis 1843) ist der Begründer der Klassischen Homöopathie und hat das Ähnlichkeitsprinzip, was als Naturgesetz in der Medizin schon seit Hippokrates (gestorben 370 v. Chr.) bekannt war, eingehend erforscht und zur Behandlung kranker Menschen erfolgreich eingesetzt.

Individuell und ganzheitlich

Die Therapie ist individuell und ganzheitlich ausgerichtet, dh. sie geht davon aus, daß jeder Mensch ein Individuum ist, auf Grund von unterschiedlichen genetischen und lebensbedigten Erfahrungen und Einflüssen. Weiterhin sind Körper, Seele und Geist eine Einheit. Somit muß der Homöopath seinen Patienten genau kennenlernen und verstehen, so daß am Anfang ein Erstgespräch (Erstanamnese) beim Erwachsenen von rund 2 bis 3 Stunden steht bei chronischen Beschwerden, denn es wird nicht eine Krankheit behandelt, sondern der Mensch mit seiner entsprechend ausgeprägten Krankheit und das Medikament wird individuell ausgewählt nach den spezifischen Symptome und Zeichen des Patienten.

Bei akuten Beschwerden wird in der Regel keine 2 Std. Erstanamnese benötigt, da hier die individuelle Lokalsymptomatik sowie die auslösenden Ursachen der Beschwerden im Vordergrund stehen.

Der Begriff der Lebenskraft in der Homöopathie

Die Homöopathie geht davon aus, daß ein Mensch tiefgreifend krank wird, wenn seine Lebenskraft aus dem Gleichgewicht gerät, wobei die Lebenskraft ein von Hahnemann fest definierter Begriff ist:

Die Lebenskraft ist die Kraft in uns, die dafür sorgt, daß alles reibungslos abläuft in Körper, Seele und Geist. Dh. ist die Lebenskraft im Gleichgewicht, spürt der Mensch seinen Körper nicht negativ und die Körperabläufe fließen ohne Probleme; er ist seelisch ausgeglichen, glücklich und zufrieden und Probleme können schnell gelöst und überwunden werden; seine geistigen Arbeiten und Aufgaben kann er ohne große Schwierigkeiten und stetiger Überlastung tätigen.

Auch andere Heilmethoden wie etwa die Chinesische Medizin kennt den Begriff der Lebenskraft und nennt sie YING und YANG.

Wann gerät die Lebenskraft aus dem Gleichgewicht?

Bei einfachen akuten Beschwerden wie z.B. Erkältung kommt die Lebenskraft nur kurzfristig aus dem Gleichgewicht z.B. durch Kälte, Nässe, Zugluft aber auch durch kurzfristigen Ärger oder Streß, aber schon nach kurzer Zeit kommt sie wieder ins Gleichgewicht und der Patient ist nach Tagen spätestens nach wenigen Wochen wieder fit durch die körpereigenen Selbstheilungskräfte in Form der eigenen Abwehr und Regenerationsfähigkeiten.

Bei tiefgreifenden chronischen Erkrankungen kommt die Lebenskraft in der Regel über seelische Einflüsse aus dem Gleichgewicht wie ständiger Streß und Leistungsdruck, durch tiefe Lebenseinschnitte wie Trennung, Tod eines geliebten Menschen oder Arbeitslosigkeit, durch Traumata, sexuellen Mißbrauch, Folgen von Geringschätzung usw. aber auch durch Unfall oder langfristige Negativ-Einflüsse wie z.B. Arbeiten in einer Chemie-Fabrik, Alkohol, Rauchen, Unterdrückung durch schulmedizinische Medikamente wie Antibiotika, Cortison usw.

Die Lebenskraft kommt aus dem Gleichgewicht und genetisch bedingte "Schwachstellen", die jeder in sich trägt, kommen genau dann zum Tragen. Dh. Krankheit bricht immer erst dann aus, wenn die Lebenskraft aus der Balance gerät. Selbst schwerwiegende Erbkrankheiten treten erst dann in Erscheinung, wenn den Menschen etwas widerfährt, was ihnen etwas tiefgreifend seelisch unter die Haut geht. Der Mensch fühlt sich zunächst unwohl und es zeigen sich immer mehr Krankheitssymptome und -zeichen in Körper, Seele und Geist und es entwickeln sich tiefgreifende Krankheiten wie z.B. Asthma, Bluthochdruck, Diabetes, Depression, Migräne, Reizdarm, Krebs...

Auswahl des Heilmittels

Das homöopathische Heilmittel wird jetzt im Hinblick auf die Krankheitssymptome und -zeichen sowie die Ursachen und die individuellen Eigenarten des Menschen nach dem Ähnlichkeitsprinzip ausgewählt und wirkt in der Therapie auf die Lebenskraft ein, so daß diese wieder ins Gleichgewicht kommt und die inneren Selbstheilungskräfte aktiviert und der Patient wieder geheilt wird. Die homöopathischen Heilmittel wirken somit nicht wie die schulmedizinischen Medikamente lokalsymptomatisch, dh. direkt auf den Magen, auf die Entzündung, auf das Herz usw. sondern auf die Lebenskraft und diese räumt gewissermaßen dort auf, wo etwas nicht im Lot ist. Somit wirken die Selbheilungskräfte in Form von Abwehr, Regenerationsprozessen und seelischen Verarbeitungen auf die Gesamtheit der Symptome in Körper, Seele und Geist.

Die Homöopathika sind hoch verdünnt und verschüttelt, so daß sie keine Nebenwirkungen haben.

Homöopathie wann?

Die Homöopathie ist breiträumig einsetzbar und hat gute Heilungschancen und Verbesserungsmöglichkeiten z.B. 

  • Allergien wie Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis, Nesselfieber haben gute Chancen auf Heilung und können endgültig vertrieben werden
  • ständig wiederkehrende Infekte wie Mittelohrentzündungen, Mandelentzündungen, ständige Erkältungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Blasenentzündungen haben endlich ein Ende
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel
  • Magen-Darmbeschwerden wie Sodbrennen, Magengeschwüre, Magenkrämfe, Reizdarm, Morbus Crohn, Colitis ulzerosa, chronischer Durchfall, hartnäckige Verstopfungen...
  • Wechseljahres-Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, kreisende Gedanken, depressive Verstimmungen usw. lindern bzw. auflösen
  • Menstruations-Beschwerden wie PMS, zu starke Blutungen, Endometriose, Ausbleiben der Regel...
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Krebs-Nachsorge und Begleitung der schulmedizinischen Therapie damit Nebenwirkungen der Chemo und der Bestrahlung gelindert werden, sowie OPs besser verkraftet werden und die Heilung vollendet wird, damit der Krebs nicht wieder kommt, denn die Homöopathie geht im Gegensatz zur Schulmedizin an die Ursachen, warum der Patient überhaupt erst die Krankheit bekommen hat.
  • Rücken- und Gliederschmerzen, Rheuma
  • Folgen von Unfällen oder Operationen
  • chronische Entzündungen; Wunden, die nicht heilen wollen...
  • Hautprobleme wie juckende Hautausschläge, Schuppenflechte, Warzen, Lichen...
  • Kreisrunder Haarausfall
  • oft gibt Verbesserungen, wenn die Schulmedizin sagt "Da kann man nichts mehr machen, damit müssen Sie leben." Und selbst wenn die körperliche Situation nicht geändert werden kann, kann die Seele wieder ins Lot kommen, das Problem der Körperlichkeit verarbeiten und die Lebensqualität verbessert werden.
  • Folgen von Trauerfällen z.B. "Das habe ich seit dem Tod meiner Mutter"
  • Folgen von Lebenseinschnitten wie Trennung vom Partner, Scheidung der Eltern, Verlust der Arbeitsstelle usw. auf körperlicher und seelischer Ebene
  • Liebeskummer
  • Erschöpfung, Burnout durch Überlastung, Streß und Leistungsdruck in Beruf, Schule, Uni oder Familie
  • Ängste, Panikattacken, Phobien
  • Depressionen, depressive Verstimmungen
  • Mangel an Selbstwertgefühl; Folgen von Geringschätzung; Folgen von Demütigung in Form von Mobbing, Ausgrenzung und Ungerechtigkeiten...
  • Trauma durch Flucht und Verfolgung
  • frühe Kindheits-Traumata wie Trennung von der Mutter; Adoption; Mißbrauch; Mißhandlung...
  • Ängstlichkeiten, Unsicherheiten der Kinder...

Optimale Verbesserung bzw. Entschleunigung des Fortschreitens bei schweren Erkrankungen wie

  • Diabetes mellitus
  • MS
  • Parkinson
  • Epilepsie
  • Autoimmunerkrankungen
  • chronische Schmerzen
  • Behinderungen
  • Entwicklungsstörungen
  • Unfall-Folgen

usw.

Informationen zur Wirksamkeit der Homöopathie

Häufig wird der Homöopathie vorgeworfen sie sei wissenschaftlich nicht nachweisbar. Das ist nicht richtig!!! Es gibt eine große Anzahl von wissenschaftlichen Studien, die die Wirksamkeit der Homöopathie belegen, sowie unendlich viele Fallstudien- und Aufzeichnungen von wissenschaftlich anerkannten Instituten, die den erfolgreichen Heilungsverlauf von homöopathischen Behandlungen selbst schwerster Erkrankungen nachweisen.

Ich empfehle Ihnen an dieser Stelle das Buch von Aleksandar Stefanovic "Das kann die Homöopathie" ISBN 978-3-930256-65-5. Der Autor hat akribisch genau zig wissenschaftliche Studien und Metaanalysen zur Wirksamkeit der Homöopathie mit genauesten Daten zusammengetragen, dazu kommen belegte Fallbehandlungen zu unterschiedlichensten Erkrankungen.