Kontaktformular | Telefon: (040) 46 96 01 70

DIE 5 FREIHEITEN NACH VIRGINIA SATIR | News / Blog

Virginia Satir

Die 5 Freiheiten (Virginia Satir), die jeder für sich in Anspruch nehmen sollte

Die Freiheit zu sehen und zu hören, was im Moment wirklich da ist - anstatt das, was sein sollte, gewesen ist oder erst sein wird

Achtsam durch das Leben gehen wie ein neutraler Beobachter, dh. die Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt konzentrieren, nicht mit den Gedanken abschweifen weder in die Vergangenheit oder noch die Zukunft. Das Hier und Jetzt auf sich wirken lassen, ohne sofortige Beurteilung und gedankliches Konstruieren einer Wirklichkeit, wie man meint, daß sie denn besser sein sollte. All das gibt mir die Möglichkeit meine Energie zu bündeln und zu fokussieren und optimal zu nutzen.

Die Freiheit, das auszusprechen, was ich wirklich fühle und denke - und nicht das, was von mir erwartet wird

Authentizität und Kommunikation. Ich bin ich und ich habe das Recht und vielleicht sogar die Pflicht, das auszusprechen, was ich fühle, denke und möchte. Denn jeder ist ein Individuum und jeder empfindet unterschiedlich, hat seine speziellen Meinungen, Ansichten, Ideen und Wünsche. Keiner weiß, was der andere denkt und fühlt, außer er erklärt es uns. Sagen wir nur "Ja und Amen", sprechen wir nur das aus, was von uns erwartet wird, beschneiden wir unsere Persönlichkeit und verlieren unsere Kraft und Stärke. Nur wenn jeder ausspricht, was er fühlt und denkt gewinnt die Welt an Vielfältigkeit, entwickelt sich fort, macht neue Entdeckungen, ist kreativ. Sagt jeder nur das, was von ihm erwartet wird, tritt die Welt schnell auf der Stelle. Kommunikation ist ausgesprochen wichtig.

Die Freiheit zu meinen Gefühlen zu stehen - und nicht etwas anderes vorzutäuschen

Ich darf ich selbst sein, darf mich selbst verwirklichen, was Lebensfreude und Schaffenskraft gibt. 

Die Freiheit, um das zu bitten, was ich brauche - anstatt immer erst auf Erlaubnis zu warten

Brauche ich etwas, habe ich das Recht darum zu bitten, darf ich kund tun, daß ich es brauche, damit auch andere wahrnehmen können, daß ich Hilfe, Unterstützung brauche. Nicht so lange warten bis andere merken, daß ich es brauche, denn dann werde ich schnell übersehen und komme zu kurz.

Die Freiheit in eigener Verantwortung Risiken einzugehen - anstatt immer nur auf "Nummer sicher zu gehen" und nichts Neues zu wagen

Jeder von uns hat Eigenverantwortung. Als Kind wächst die Eigenverantwortung mit dem Alter und die Eltern übertragen die Verantwortung Stück für Stück auf das Kind, damit es im Alter zwischen 18 und 25 ein selbständiger Mensch mit voller Eigenverantwortung sein kann. Ich entscheide, welche neuen Schritte ich machen möchte und welche Risiken ich dabei eingehen möchte. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt und wird ständig auf der Stelle treten.

Virginia Satir

Virginia Satir wurde 1916 in Wisconsin, USA geboren und gilt als Mutter der Familientherapie. Sie machte klar, daß die Familie als System funktioniert und entwickelte die Möglichkeit, statt einer Einzelperson die ganze Familie zu therapieren. Bandler und Grinder, die Begründer des NLP zogen Virginia Satirs Lehren und Ideen, neben denen von Milton Erickson und Fritz Pearls bei der Entwicklung des NLP heran. Bis zu ihrem Tod im Jahre 1988 arbeitete sie als Familientherapeutin, entwickelte ihre Erkenntnisse und Lehren fort, gab diese weiter und arbeitete intensiv mit anderen Therapeuten zusammen. Sie hinterläßt uns ein wertvolles Lebenswerk mit diversen Werken der Literatur. Besonders empfehlen möchte ich an dieser Stelle:

Kommunikation, Selbstwert, Kongruenz - Konzepte und Perspektiven familientherapeutischer Praxis (Virginia Satir), Junfermann-Verlag

Es ist ein Werk nicht nur für Familientherapeuten!