Kontaktformular | Telefon: (040) 46 96 01 70

ENDRUNDE WEIHNACHTSSTRESS - MIT TIEFENENTSPANNUNG LOSLASSEN | News / Blog

Tiefenentspannung

Der Weihnachtsstreß geht langsam in die Endrunde 

 - mit Tiefenentspannung lernen loszulassen

Ob in Familie oder Beruf, ja selbst in der Schule und im Kindergarten spürt man die Hektik und Anspannung so kurz vor Weihnachten und vor Ende des Jahres:

Die Kinder haben heute Abend noch Adventssingen - morgen die Weihnachtsfeier der Firma - "was soll ich anziehen? Das Kleid paßt ja gar nicht mehr..." - die Einkäufe sind noch nicht erledigt - auf der Post die "unendlich lange Schlange - "das muß aber unbedingt noch vor Weihnachten raus!" - im Büro wird der unerledigte Stapel höher und höher - ständig gehen neue Mails ein, die alle noch bearbeitet werden müssen - treppauf, treppab - "wo sind denn nur die Tickets für Silvester geblieben?" - die Kinder müssen noch die Geschenke für Oma und Opa basteln - "Nein, das ist ausverkauft!" Und nun? - Kindergeschrei - Gedrängel...

Einfach mal für ein paar Minuten raustreten aus der Anspannung und neue Energie schöpfen. Den Arbeitstag hinter sich lassen und sich vom Streß lösen - das klappt nicht immer.

Viele Menschen tragen die Hektik und die Probleme ihres Tages bis in den Feierabend, ins Wochenende hinein - nicht nur in der Weihnachtszeit. Sie können nicht loslassen und die Gedanken kreisen immer um die ungelöseten Aufgaben oder die bevorstehenden Arbeiten. Sie spüren den Druck tief in ihrem Körper, vielleicht liegt er wie ein Fels auf der Brust, raubt die Freiheit, nimmt den Atem. Oder die Anspannung macht sich im Kopf breit als Spannungskopfschmerz. Auch der Schulter-Nackenbereich ist verspannt und verhärtet. Sie spüren wie sich die Nervosität tief im Innersten sammelt, noch ein Tröpfchen und das Faß kommt zum Überlaufen. Sie könnten platzen, sind heftigst gereizt...

Meist können sie bis in den Schlaf hinein keinen Abstand gewinnen, denn in Gedanken und Träumen spiegeln sich die Streßmomente ständig wieder. Untersucht man diese Menschen, so sieht man, daß das vegetative Nervensystem permanent in höchster "Achtung-Stellung" verharrt und das bedeutet, daß der gesamte Organismus in Daueranspannung verharrt und sich körperliche wie seelische Symptome und Erkrankungen entwickeln z.B.:

  • der Schlaf ist unruhig, wenig erholsam, häufiges Erwachen, unangenehme Träume von Verfolgt- und Gehetztwerden, nächtliches Zähneknirschen oder die Zähne werden fest zusammengepreßt bis es in den Kiefergelenken schmerzt, Schlaflosigkeit...
  • Ruhelosigkeit und Nervosität, Konzentrationsprobleme, Gereiztheit
  • plötzliche Ängste und Panikattacken
  • Nacken- und Schulterbereich sind bretthart verspannt, Spannungskopfschmerz, Rückenschmerzen
  • da die Verdauung nur  in Entspannung funktioniert, zeigen sich diverse Magen-Darm-Probleme wie Völlegefühl, Sodbrennen, Übelkeit-Erbrechen, Verstopfung, Appetitlosigkeit...
  • die Blutgefäße ziehen sich im Streß zusammen, wodurch der Blutdruck steigt, die Gefahr von Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht sich
  • seelisch zeigt sich Abneigung gegen alles, alles wird zuviel, Lustlosigkeit bis hin zur Teilnahmslosigkeit "macht doch was ihr wollt, ist mir jetzt eh alles egal..."
  • depressive Verstimmung, Rückzug in die Isolation...

Mit TIEFENENTSPANNUNG raus aus dem Druck, neue ENERGIE tanken und lernen RUHEPHASEN einzubauen und zu nutzen!

Mit HYPNOSE erkennen, wo die tatsächlichen Ursachen für den Streß im Leben liegen, denn die Ursprünge liegen oft schon in der Kindheit und in der Trance die richtigen individuellen Lösungen finden!

TIEFENENTSPANNUNG durch:

  • Hypnose / Selbsthypnose
  • Achtsames Atmen
  • Autogenes Training

Viele Patienten kommen zu mir in die Praxis und lassen sich aus dem Streß und der Anspannung herausführen - das geht akut erheblich leichter als gedacht - und erlernen eine der Entspannungsmethoden, um sie eigenständig und besonders im Notfall anzuwenden!

Es gibt für jeden die richtige Methode, seine Methode! Individuell zugeschnitten.

Du kannst die Wellen nicht aufhalten, aber Du kannst lernen zu surfen

Jon Kabat-Zinn